tibet-terrier-futter001018.jpg tibet-terrier-futter001017.jpg tibet-terrier-futter001016.jpg tibet-terrier-futter001015.jpg tibet-terrier-futter001014.jpg tibet-terrier-futter001013.jpg tibet-terrier-futter001012.jpg tibet-terrier-futter001010.jpg tibet-terrier-futter001009.jpg tibet-terrier-futter001008.jpg tibet-terrier-futter001007.jpg
Startseite
Links
Kontakt
Futter
Über uns
Welpenbilder
Videos Welpen
Tibibande
Rotti, Boxer & Co.
Bilder/Video
Aufzucht
Welpen
Aktuelles
Die Rasse
Fellpflege
Gästebuch
Tibet Terrier Lhahi-ma
Unsere Mädels
Deckrüde
Zuchthunde
Über das Thema Futter kann man endlos reden, letztendlich muss aber jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Wir können lediglich dabei unsere Erfahrungen und unser Wissen zur Unterstützung beitragen.

Früher sind wir in den Zoofachmarkt gegangen, haben einen Sack Trockenfutter gekauft und es den Hunden gegeben. Bis Ben zu uns kam, da wurde einiges anders. Ben´s Verdauung war nicht besonders, die Haufen groß und matschig. Also etliche Futtersorten durchprobiert, von teuer bis günstig (wir nennen mit Absicht keine Marken), nichts verbesserte seine Verdauung. Durch ein zufälliges Gespräch kamen wir auf eine Getreideunverträglichkeit. Nach Rücksprache mit unserm Tierarzt wurde Ben auf die Rohfütterung (B.A.R.F.) umgestellt und siehe da, die Verdauung funktioniert, es war also die richtige Richtung. Da wir auf Dauer nicht barfen wollten machten wir uns auf die Suche nach einem Trockenfutter ohne Getreide. Das erste Mal schauten wir uns die Deklaration auf den Futtersäcken ganz genau an, hinterfragen Angaben und stöberten im Internet. Wir waren erschrocken was in den Futtersäcken alles so drin ist und noch viel schlimmer, was kaum drin ist -Fleisch-, das Hauptprodukt für unsere Hunde stand oft an hinterster Stelle. Seid dieser Zeit haben wir einen Lieblingssatz: „Haben wir eine Kuh oder einen Hund?“ Da wir einstimmig der Meinung sind einen Hund zu haben möchten wir ihn auch so ernähren, mit viel Fleischanteil. Nicht 4% wie bei vielen Feuchtfuttern, auch 30% reichen uns nicht aus. Auch möchten wir keine Nebenprodukte wie Hühnerkrallen, Schnäbel, Tiermehl usw. an unsere Hunde verfüttern, denn auch diese zählen zu dem so wie so schon kleinen Fleischanteil.

Wir möchten unseren Hunden mit Fleisch in Lebensmittelqualität, ohne Nebenprodukte, Konservierungsstoffe, künstliche Zusätze ernähren. Der Getreideanteil als Ballaststoff sollte so gering wie möglich sein und für Ben muste er ersetzt werden. Wir sind nach langem Suchen und ausprobieren endlich fündig geworden. Futter mit 60% Fleischanteil, ohne Getreide und unnützen Zusätzen, dafür aber viele wertvolle Zusätze. Für jedes Alter genügend Auswahl, so dass keine großen Futterumstellungen nötig sind, vom Welpen bis zum hohen Alter, alles von einem Hersteller.

Unsere Hunde vertragen es super, haben ein tolles Fell und der Output ist wie gewünscht. Sogar der Preis sprengt keine Haushaltskasse und ist vergleichbar mit den oft genannten „Markenprodukten“.

Unsere Welpen werden mit hochwertigem Futter und ohne"schlechte" hohen Proteinen (Schnellwachstum) groß.

Gerne beraten wir Sie, auch wenn Sie keinen Welpen von uns haben, jeder Hund sollte das Recht auf ein gutes Futter haben.
Paula und Thysen 09.2004 - es schmeckt